Saturday, January 30, 2010

boring..

Na dann melde ich mich doch auch mal wieder, ist ja schon fast ne Woche her seit dem letzten Eintrag. In dieser Woche ist nicht viel passiert, also gibt's nur schnell die Kurzzusammenfassung. Am Montag hab ich ein paar Stunden gearbeitet, weil Debbie zum Frisör wollte. Dienstag Vormittag hatten wir ein Playdate mit Mareike und Caroline im Park und nachmittags war ich nur zuhause mit den Kids. Ein bisschen Entspannung muss auch mal sein :-P Am Mittwoch hatten Alex und Riley wieder ihre Gym Class (die Debbie jetzt übrigens doch noch bis Februar verlängert hat, yeah!), danach war Naptime angesagt und was wir nachmittags gemacht haben.. keine Ahnung. Donnerstag waren Caroline und Mareike hier mit ihren Kids und wir haben ein bisschen nach Kreuzfahrten und so geguckt. Am Freitag hab ich mich dann gleich morgens schon wieder verarscht gefühlt. Ich weiß nicht ob Doug das Spaß macht oder so.. ich bin mal wieder umsonst früh aufgestanden. Um Kurz vor 7 als ich grade hochgehen wollte klopft es an meine Tür und Debbie meint ich kann länger schlafen da Doug erst gegen 8/halb 9 los muss. Ja suuuuper Leute, was soll das eigentlich? Als ob ihr sowas nicht schon abends wisst.
Naja... hab dann morgens lange mit Mami geskypet während die Mädels gemalt haben und dann war ich mit ihnen schnell einkaufen bevor es in's Bett ging. Nach dem Nap bin ich als Überraschung mit ihnen zum Monkey Business gefahren, da vor allem Alex mir ständig in den Ohren hängt, dass sie da mal wieder hin möchte. Naja, aber was war dann der Dank der ganzen Sache? Alex hat die ganze Zeit rumgemeckert dass ihr langweilig ist und sie nach Hause will. Boah diese Kinder. Da haben sie da Tonnenweise Spielmöglichkeiten vor der Nase und viele viele andere Kinder, aber es ist ja langweilig. Ist klar. Ich war abends mehr als froh als ich endlich off war (wieder mal zu spät übrigens) und in's Wochenende starten konnte. War aber nur zu Hause, weil ich so hundemüde und k.o. war. Heute morgen hab ich schön ausgeschlafen und mich auf zwei Tage voller nichtstun gefreut :-) Hab viel gescrapbooked heute, aber irgendwann hatte ich keine Lust mehr.. Hab dann doch noch spontan das Haus verlassen, was ich ja eigentlich nicht vor hatte. Dementsprechend sah ich auch aus - ungeschminkt, Gammelklamotten, Sturmfrisur.. Aber ist ja egal, wir sind hier in Amerika und da interessiert es keine Sau wie du rumläufst ;-) Das werde ich sooo vermissen in Deutschland. Naja.. Bin in's Nagelstudio und zu Michael's gefahren, Scrapbook-Nachschub kaufen.
Vorhin hab ich mir was zu essen gemacht und dabei die Miss America Wahl geguckt. War ganz lustig, wobei ich keine von denen wirklich überragend hübsch fand. Und Miss Colorado ist leider nur 10. oder so geworden.

Ja ihr Lieben, so sah also meine Woche aus. Genau wie jede andere. Wird Zeit dass wieder was passiert. Und das wird in 3 Tagen so sein, denn....... Alex kommt mich endlich besuchen aaaahhhh :-D Ich kann's noch gar nicht richtig fassen, dass ich sie in 3 Tagen endlich hier bei mir hab. Und Am Freitag geht es nach Las Vegas, Samstag zum Grand Canyon.. Dann hab ich auch endlich wieder spannendere Sachen zu berichten.

Also bis dahin. Hab euch lieb!

Sunday, January 24, 2010

Halbjahres Depression?

Ja, jetzt bin ich ein halbes Jahr hier und das verbleibende halbe Jahr kommt mir noch sooo unendlich lang vor. Hab zur Zeit ein kleines Tief und einfach keine Lust mehr auf das alles hier. Ich freue mich von Tag zu Tag mehr auf zuhause und darauf alle meine Lieben wiederzusehen.
Die Dinge, die mich hier sowieso schon immer gestört haben werden im Moment immer schlimmer, oder vielleicht kommt es mir auch nur so vor weil ich schlecht drauf bin. Letzte Woche hab ich mal eben wieder locker 12 Stunden jeden Tag gearbeitet. Sollte um halb 7 anfangen, da Debbie ja nicht hier war und Doug immer schon eher das Haus verlässt. Naja gut, er hat mir dafür aber auch versprochen jeden Tag pünktlich gegen fünf zuhause zu sein. Aber hat es einen Tag geklappt? Nein!! Was hätte ich auch anderes erwarten sollen. Die Krönung kam dann am Freitag. Mein Wecker klingelte um 5:45, da ich ja dachte ich müsste wieder um halb sieben anfangen. Als ich dann aber um kurz vor halb hoch kam war noch alles dunkel. Hab mir Frühstück gemacht, mich vor meinen Laptop gesetzt und gewartet. Und gewartet. Und gewartet. 2 Stunden lang. Für nichts. Gegen halb neun hat sich der Herr dann auch mal aus dem Bett bequemt um mir zu sagen, dass er erst später arbeiten muss. DANKE für's Bescheid sagen und mich auch länger schlafen lassen. Macht ja nichts, ich stehe gerne um viertel vor 6 auf um dann stundenlang hier rumzusitzen. Aaahhhh da hatte sich der Tag für mich schon erledigt.
Was das ganze im Moment auch nicht grade einfacher macht sind Alex und Riley. Ich weiß nicht was los ist, aber die beiden (vor allem Alexis) haben mal wieder eine ganz schlimme Phase. Es wird den ganzen Tag geschrien, geheult, getreten, gemeckert usw. Nichts hilft, weder Timeouts noch Spielzeug wegnehmen, andere Verbote oder whatever. Die beiden wurden einfach so verzogen, sowas hab ich noch nicht erlebt. Ich versuch's jetzt einfach mit ignorieren, da geht's zumindest mir mit besser. Sollen sie sich gegenseitig die Köpfe einhauen und das ganze Haus auseinander nehmen, mir egal. Spätestens abends wenn Mommy und Daddy zuhause sind passiert das ja eh, da die beiden sich dann alles erlauben dürfen.

Auch sonst nervt mich hier grad alles. Die Kids und Doug benutzen z.B. immer mein Badezimmer wenn sie im Basement sind. Hätte ich ja auch kein Problem mit, wenn sie wenigstens fragen und es sauber hinterlassen würden. Riley pinkelt nämlich gerne mal über den halben Fußboden, verteilt Klopapier überall.... Eklig! Habe Doug das mal gesagt, aber das ist ihm ziemlich wurscht, mein Bad wird trotzdem weiter benutzt, ist ja bequemer als erst nach oben zu laufen. Die Mädels kommen auch ständig in mein Zimmer gestürmt (obwohl Debbie ihnen das verboten hat), klopfen nichtmal an und wecken mich auch gerne mal auf wenn ich grade schlafe.

Naja, ich könnte euch jetzt noch ne Menge anderer Dinge erzählen die mich stören hier, aber bringt ja auch nichts. In 5,5 Monaten bin ich hier fertig und dann geht's ab nach Hause! Wahrscheinlich werde ich von einigen (Mami, Tantchen.. ;-) ) jetzt wieder hören, dass ich nicht so viel negatives Zeug in meinen Blog schreiben soll, aber es gibt nunmal auch nicht so schöne Tage im Aupair-Leben und das hier soll ja nicht nur ein Friede-Freude-Eierkuchen-Tagebuch werden! Es kommen mit Sicherheit auch wieder bessere Tage und ich freue mich schon soooo, dass Alex nächste Woche schon kommt! Dann geht's ab nach Vegas, Grand Canyon und Mount Rushmore. Yay! :-)

Wednesday, January 20, 2010

what will the future bring?

So ihr Lieben, ich habe Neuigkeiten für euch. Einige wenige wissen es schon, den Anderen werde ich es jetzt erzählen. Ich habe mir ja die letzten Monate viele viele Gedanken gemacht, wie es mit meiner Zukunft weitergehen soll. Bevor ich nach Amerika kam, war für mich schon fast klar zu verlängern und 2 Jahre zu bleiben, als ich dann aber hier war hat sich meine Meinung schnell geändert. Ich wollte doch lieber wieder nach Hause nach dem einen Jahr und dort Geld verdienen. Hatte aber nicht wirklich eine Ahnung, was genau ich machen wollte. Ein paar meiner Ideen waren: Ausbildung im Kindergarten, irgendwas in Richtung Marketing, in meiner alten Ausbildungsfirma arbeiten oder versuchen in das Tochterunternehmen in den USA reinzukommen, Ausbildung bei der Botschaft... Ihr seht, es sind alles komplett unterschiedliche Richtungen und ich war mir bei keiner Sache wirklich sicher.

Im November/Dezember hatte ich dann auf einmal wieder eine Phase, wo ich unbedingt um noch ein Jahr verlängern wollte, allerdings in einer neuen Familie. Der Grund dafür war einfach, dass ich gerne noch ein Jahr in der Nähe einer Großstadt wie New York oder Chicago gelebt hätte. Klar, ich bin glücklich hier, habe eine tolle Gastfamilie und liebe Colorado.. Aber ein Jahr "Landleben" ist genug. Naja.. auf jeden Fall ist diese verlängern-wollen-Phase auch schon wieder vorbei und ich habe mich nun entgültig dazu entschieden im Sommer nach Hause zu gehen.

Allerdings habe ich nicht vor, lange dort zu bleiben. Um genau zu sein: wenn alles klappt geht es im November nach Neuseeland, wo ich für 6 Monate als Praktikantin in einem Hotel arbeiten werde. Ich bin mehr zufällig vor einigen Wochen über dieses Programm gestolpert, aber schon beim ersten Durchlesen hat's "gefunkt" und ich war mir sicher, dass ich das machen möchte. Mein Plan danach ist, in einem der 5-Sterne Hotels in Deutschland eine Ausbildung zu machen und dann hoffentlich irgendwann im Ausland arbeiten zu können (am liebsten Amerika ;-) ). Ob das alles klappt, steht natürlich noch in den Sternen, aber ich will es wenigstens versuchen!

Hier ist der Link zu meinem Neuseeland-Blog, wo ihr alles was passiert verfolgen könnt:

Auf geht's in's nächste Abenteuer!

Tuesday, January 19, 2010

Urlaub in Cali

Es geht mal wieder auf Reisen: nach einigen Buchungs-Schwierigkeiten habe ich soeben die Flüge + Hotels für San Diego und San Francisco im März für Mami, Nina und mich gebucht :-)
Am 24.3. geht es mittags in Denver los und wir werden dank Zeitverschiebung schon ca. eine Stunde später in San Diego landen. Unser Hotel ist ganz nah bei Seaworld, also werden wir es hoffentlich mal einen Tag schaffen dorthin zu gehen.
In San Diego bleiben wir bis zum 27.3. und dann geht es mittags weiter nach San Francisco. Unser Hotel dort ist direkt auf der Lombard Street, also schön zentral. San Francisco machen wir bis zum 29.3. unsicher und dann geht's wieder zurück in's schöne Denver.

So hat dann jeder von uns bekommen was er wollte: ich wollte nach San Diego, da ich ja dort noch nicht war und Doug mir immer davon vorschwärmt und Nina wollte unbedingt nach San Francisco. Mami war's glaube ich ziemlich egal wo es hingeht ;-)
Ich freu mich schon sooooo auf die Zeit mit meinen beiden Liebsten!

Monday, January 18, 2010

Red Rocks & Keystone

Am Sonntag hieß es wieder früh aufstehen, da wir gegen 9 bei Carolin losfahren wollten. Hat nicht ganz so geklappt, es war letztendlich glaub ich 10 als es losging ;-) Nach einem Zwischenstopp bei Starbucks ging es los Richtung Red Rocks Park. Nach einer halben Stunde Fahrt waren wir auch schon da und haben uns erstmal einen Parkplatz gesucht. Von dort aus sind wir ein bisschen rumgelaufen bis wir schließlich beim Amphitheater ankamen. Und dort hat es von verrückten Sportlern nur so gewimmelt! Die sind dort teilweise wirklich die komplette Treppe hoch- und runtergesprintet als wäre das ein kleiner Spaziergang (wir waren schon nach normalem Hochgehen halb tot!).

da sind die hochgerannt!

Oben angekommen sind wir auf eine Riesengruppe Sportler getroffen. Der Trainer war super durchtrainiert und bei ihm sahen die Übungen aus wie ein Kinderspiel. Er kam wahrscheinlich noch nichtmal in's Schwitzen! Ich hätte da keine 2 Minuten durchgehalten haha ;-) Wir haben uns lieber danebengestellt, zugeguckt und Schokolade gegessen.


Sind danach wieder zurück zum Auto und noch etwas durch den Park gefahren um Fotos zu machen. Gegen Mittag ging es dann weiter Richtung Keystone - ein Skigebiet in den Bergen.
Nach ca. einer Stunde Fahrt kamen wir dort an und haben uns mit Carolin's Gastfamilie getroffen, die über das Wochenende dort war. Später haben wir uns noch Keystone angeguckt, Pizza gegessen und sind dann auch schon zurück gefahren.


Haben den restlichen Nachmittag bei Carolin zuhause verbracht und ich wurde mal wieder gezwungen High School Musical zu gucken. Ich kann mit dem Film echt nichts anfangen :-P Zum Dinner waren wir bei Olive Garden. Wir hatten so super viel Spaß dort und haben uns auch erstmal richtig blamiert. Aber lustig war's ;-) Zurück zuhause wollten wir uns Armageddon angucken um die Zeit zu überbrücken bis wir zum Flughafen fahren mussten. Ich liebe diesen Film und muss jedes mal wieder heulen! Wir 3 saßen da nebeneinander auf dem Sofa und die Tränen liefen in einer Tour. War bestimmt ein lustiges Bild ;-)
Gegen halb 11 sind wir losgefahren zum Flughafen. Dort angekommen mussten wir feststellen, dass Claudi's Flug fast 2 Stunden Verspätung hat. Echt doof, so musste sie 3 Stunden dort rumsitzen.
Ich lag um halb 1 im Bett und bin sofort totmüde eingeschlafen. Heute morgen konnte ich in Ruhe ausschlafen, da meine Gastfamilie in Vail war. D.h. kein Getrampel und Geschrei am frühen Morgen. Das tat mal gut :-) Hab über den Tag auch nicht wirklich viel gemacht. Mit Mami geskypet, gegessen, Mittagsschlaf gemacht... Wollte eigentlich noch zu Target aber meine Motivation das Haus zu verlassen war gleich Null. Morgen brauche ich erst um 8 anfangen, da Debbie morgens noch hier ist und dann fliegt sie nach San Francisco bis Freitag. Bin gespannt wie es wird alleine mit den Kids und Doug.

Bis bald! :-*

Saturday, January 16, 2010

Western Stock Show

Heute Morgen hab ich Claudi bei Carolin abgeholt und wir sind zur National Western Stock Show in Denver gefahren. Carolin hatte dort ihr Aupair-Meeting und wir wollten dann dort auch einfach mal ein bisschen rumgucken. Ich hätte mir gerne das Rodeo angeguckt, aber die Tickets waren so teuer, also sind wir nur in die "Ausstellung". War sowas wie eine riesengroße Westernmesse, das wär was für Tantchen gewesen ;-) Wir sind dort ein wenig rumgelaufen und haben uns alles angeguckt, war auch eigentlich echt cool. An einem Stand konnte man sich auf ein Pferd oder einen Stier setzen und Fotos machen. Da das aber so sauteuer war haben wir das leider nicht gemacht. Standen aber trotzdem ewig dort rum, weil da so süße Cowboys gearbeitet haben :-D Die sahen teilweise wirklich nicht schlecht aus und wir haben auch einige Fotos von ihnen gemacht haha. Aber die Tiere taten mir super leid, die beiden sahen richtig traurig aus. Da hätt ich glatt weinen können.
Man konnte dann auch in so eine Reithalle gehen und bei einem Turnier zugucken. Das war allerdings Springreiten. Naja, aber als wir dort reingegangen sind hab ich auf einmal richtig Heimweh bekommen weil es genauso gerochen hat wie bei Tantchen auf der Ranch :-( Claudia ist auch traurig geworden weil sie ihre Reitzeit so vermisst, also sind wir nicht lange in der Halle geblieben.

Zum Schluss haben wir uns quasi selbst aus dem Gelände katapultiert haha! Dort fuhr die ganze Zeit so ein lustiger Trecker+Anhänger rum und Claudi wollte unbedingt mitfahren. Wir hatten allerdings keine Ahnung wo es hingeht, aber sind trotzdem mal eingestiegen ;-) Naja und wo sind wir gelandet? Auf dem Parkplatz und kamen dann auch nicht mehr rein in's Gelände da das Ticket nur für einen Eintritt gültig ist. Aber war jetzt auch nicht sooo schlimm, wir hatten sowieso alles gesehen und waren müde. Haben im Auto dann auf Carolin gewartet da wir ja eigentlich zusammen nach Denver Downtown wollten um Claudi das zu zeigen. Aber Caro wollte dann doch nicht mit also sind wir alleine gefahren. In Denver haben wir uns nicht so wirklich lange aufgehalten, viel zu sehen gibts ja auch nicht ;-) Habe Claudi das Capitol und die 1-Mile-Stufe gezeigt und dann waren wir noch in der Einkaufsstraße, im Souvenirladen, beim Hardrock Cafe und in der Chocolate Factory. Haben uns nämlich mal wieder leckere Schokoäpfel geholt.

Denver Capitol

wenn das mal kein Paradies ist???

Gegen halb 4 haben wir uns auf den Rückweg gemacht, hatten ja noch was wichtiges vor ;-) Waren hier bei mir um die Ecke in dem Park, von wo aus man so toll den Sonnenuntergang sehen kann. Haben uns dort schön auf die Felsen gesetzt, die Aussicht genossen und unsere Äpfel gefuttert. Es war sooooo unglaublich schön, vor allem da das Wetter so super war. Hat sich angefühlt wie Frühling.

Claudi und ich

Wir haben dort viele lustige und schöne Fotos gemacht und sind dann als es dunkel wurde zu mir nach Hause gefahren. Jetzt hat Carolin Claudi vorhin abgeholt und ich werde gleich in's Bett gehen, da mein Kopf mich mal wieder umbringt. Ich weiß nicht was los ist, vielleicht liegt es doch an den Kontaktlinsen?? So ein Mist ey...

Morgen früh geht es zu den Red Rocks und anschließend in die Berge nach Keystone. So sieht Claudi das auch nochmal ;-) Ja und nachts ist es dann auch leider schon wieder Zeit Abschied zu nehmen. Doof.

Ich hab euch lieb!

Thursday, January 14, 2010

Claudia ist in Colorado!

Jaa finally ist sie hier :-) Carolin und ich haben sie letzte Nacht vom Flughafen abgeholt. Sie ist auch einfach mal eine Stunde früher gelandet als geplant und so waren wir mal grade auf halbem Weg zum Flughafen als sie uns Bescheid gesagt hat haha. Um 1 war ich im Bett und um 6 klingelte wieder mein Wecker, aber bis jetzt geht's mir noch erstaunlich gut. Mal schauen wie der Tag wird, bis jetzt sieht's nicht so gut aus. Es ist mal grade halb acht und Riley hatte schon ihren ersten Anfall. Hat geschrien und geheult und alles um sich geschmissen nur weil ich nicht getan habe was sie wollte. Jetzt sitzt sie oben in ihrem Zimmer und brauch die nächste Zeit auch nicht rauskommen. Was für ein Morgen :-/

Nachher kommen hoffentlich Caro und Claudi vorbei, dann wird der Tag nicht ganz so doof. Und mal schauen was ich sonst so mache heute mit den Mädels, hab noch keine Pläne. Vielleicht in den Park, da das Wetter heute wieder super werden soll. Das Wochenende ist schon gut verplant, müssen Claudi ja ein bisschen was zeigen von Colorado.

Die letzten Tage ist auch nicht viel passiert, nur die üblichen Dinge: Playdates, Park, Gym Class, Schule... Deswegen schreibe ich im Moment auch kaum Einträge über meinen Alltag, es wäre eh nur langweilig für euch ;-)

Hab euch lieb

Tuesday, January 12, 2010

1/2 Jahr USA

Ja, nun sind es heute also tatsächlich schon 6 Monate seitdem ich Deutschland verlassen habe und in den USA bin. Can u believe it?? Echt unglaublich! Meine ersten 6 Monate hier waren super toll und auch wenn es nicht immer einfach war bereue ich es doch keine Sekunde diesen Schritt gegangen zu sein. Ich habe schon so viel erlebt und gesehen, habe hier eine wunderbare zweite Familie gefunden, viele neue Freunde und habe mich auch selbst sehr verändert. Ich kann wirklich jedem empfehlen, so ein Auslandsjahr zu machen wenn man die Chance hat, es bringt euch so viel weiter!
Wenn ich sehe wie schnell das letzte halbe Jahr vergangen ist bekomm ich echt Angst. Es ist so erschreckend zu sehen wie die Zeit verfliegt und es kommt mir vor als wäre ich erst gestern hier angekommen. Aber ich habe ja noch 6, bzw. 7 Monate vor mir in denen noch viele tolle Sachen passieren werden hoffe ich mal. Ich freue mich auf die Zeit, aber freue mich gleichzeitig auch schon auf zuhause! Endlich Familie und Freunde wiedersehen, Mami's leckeres Essen essen.. ;-)

Habe mal ein paar Bilder der letzten 6 Monate für euch zusammengestellt:

video

Sonnenparadies Colorado

Ich wollte euch in Deutschland nur mal eben neidisch machen, denn hier ist seit gestern wieder absolutes Traumwetter! Die Sonne scheint, strahlendblauer Himmel und es ist richtig schön warm. Fühlt sich an wie Frühling. Meine Mädels sind auch heute gleich mal im T-Shirt draußen rumgelaufen.

Ich hoffe euch ist nicht zu kalt im eisigen Deutschland :-P

Monday, January 11, 2010

Schlaflos in Seattle..?!

..unser Wochenende war zum Glück nicht so schlaflos. Freitag Abend kamen Mareike und Caroline gegen halb 7 zu mir und wir haben uns dann auf den Weg zum Flughafen gemacht. Lief alles ab wie immer: kein Verkehr auf dem Weg dorthin, Shuttle stand quasi schon bereit, am Security Check war nicht viel los.. Als wir durch den Security Check durch waren haben wir gesehen wie eine Frau in Handschellen abgeführt wurde. Gruselig.. würde gerne wissen was der Grund war.
Naja.. wir hatten also noch genug Zeit um bei McDonalds was zu essen. Als wir fertig waren war es dann auch schon Zeit für's Boarding aber als wir an unserem Gate ankamen war dort niemand. Die haben einfach ein paar Minuten vor'm Boarding nochmal das Gate getauscht! Also wieder zurück an's andere Ende des Terminals. Aber so brauchten wir wenigstens nicht lange warten beim Boarding und konnten direkt in's Flugzeug. Der Flug war okay, aber langweilig. Früher bin ich sooo gerne geflogen und hab mich jedes Mal gefreut aber mittlerweile nervt es mich nur noch. Die 2,5 Stunden haben sich ganz schön hingezogen weil ich nicht schlafen konnte und mein Kopf wehtat. Aber genug rumgeheult ;-) Am Flughafen in Seattle haben wir ein Taxi zum Hotel genommen, so hatten wir am wenigsten Stress. Es war ja auch schließlich schon halb 12 glaube ich. Haben eingecheckt und das Hotel war echt super. Unser Zimmer war toll und es gab sogar einen Nintendo 64 hahaha, ich hätte soo gerne gespielt, aber die wollten für eine Stunde 7$ haben.

Am nächsten Morgen haben wir uns dick eingepackt, weil wir dachten es wäre arschkalt in Seattle und die Wettervorhersage hatte Regen gemeldet. Aber auf dem Weg zu Starbucks (wo wir lecker gefrühstückt haben) kamen wir echt in's Schwitzen. Es war richtig warm draußen und die Sonne schien. Haben deswegen nach Starbucks unsere dicken Jacken zurück in's Hotel gebracht. Dann ging's zur Space Needle, die nur ein paar Blocks vom Hotel entfernt ist. Haben uns ein Ticket gekauft mit dem wir 2x hochfahren konnten, da wir abends noch den Sonnenuntergang sehen wollten.

Die Aussicht von der Space Needle war echt suuuuper schön und wir hatten soviel Glück mit dem Wetter! Haben viele Fotos gemacht, die Aussicht genossen und sind dann mit dem Zug nach Downtown reingefahren. Unser erster Stop: H&M ;-) Caroline hat richtig zugeschlagen, ich hab mir aber nur ein Teil gekauft. Vom Shoppen wird man hungrig, also ging's zum Lunch in die Cheesecake Factory. Das war mal wieder lecker!
Anschließend sind wir noch etwas in Downtown rumgelaufen, waren beim 1. Starbucks, Public Market und an der Waterfront. Und ich hab mir was tolles gegönnt: eine braune 'Le Pliage' Bag von Longchamp :-D Ich wollte schon sooo lange eine haben, bin auch hier in Denver schon einige Male bei Nordstrom rein und hab sie dann doch nicht gekauft, da die Preise ja nicht ohne sind. Aber jetzt hab ich sie endlich und bin glücklich!Gegen halb 4 sind wir zurück zur Space Needle gefahren um den Sonnenuntergang zu sehen. Die Aussicht war wieder super und wir hatten einen tollen Blick auf die untergehende Sonne. Sind dort geblieben bis es dunkel war und dann zurück zum Hotel. Ich bin nur noch totmüde in's Bett gefallen und hab tatsächlich um halb 9 schon geschlafen.


Am Sonntag haben wir ausgeschlafen und sind dann lecker im Hotel-Restaurant frühstücken gegangen. Ich hatte O-Saft, eine Hot Chocolate, Joghurt Parfait und einen Blueberry Muffin. Das war sooo lecker! Nach dem Frühstück haben wir nichts großartiges mehr gemacht. Um 12 wurde ausgecheckt und dann ging's wieder zum Flughafen. Der Rückflug war genau wie der Hinflug - okay aber langweilig. Hab zum Glück die meiste Zeit geschlafen. Dann ging's mit dem Shuttle zum Parkplatz und von dort endlich nach Hause. Ich war echt müde, ich glaube die letzten Wochen und Wochenenden waren ein wenig zu anstrengend. Ich sollte weniger reisen haha ;-)

Heute ist Montag und ich hab zum Glück frei! Schön ausschlafen und einfach den ganzen Tag lang nichts tun. Am Donnerstag kommt schon Claudia und ich freu mich wie blöd! Dann sieht sie endlich mal das richtige Amerika und nicht nur die 'deutsche' Ostküste ;-)
Okay ihr Lieben, ich melde mich wieder. Und schicke die Tage mal wieder ein paar Postkarten auf den Weg. :-*

Friday, January 8, 2010

die letzten Tage

Jetzt ist endlich Freitag und in ca. 4 Stunden geht es los zum Flughafen. Meine Woche war ganz ok, es ist nichts besonderes passiert. Mittwoch hatten meine beiden Maedles ja ihre Gym-Class von halb 10 bis 12. Nachdem ich sie dort abgeliefert hatte bin ich wieder nach Hause gefahren weil es mir echt nicht gut ging. Da tat die kleine Pause wirklich gut. Um 12 hab ich beide abgeholt, wir hatten Lunch zuhause und dann war auch schon Nap-Time. Ich hab auch ein kleines bisschen geschlafen, aber wirklich besser ging es mir danach nicht. Nachmittags haben wir glaub ich nichts besonderes mehr gemacht..

Gestern Vormittag waren Caroline und Mareike wieder hier mit ihren Kids. Waehrend die Kinder gespielt haben haben wir versucht doch noch irgendeinen Weg zu finden am Samstag nach Kanada zu kommen. Aber die Faehren fahren alle nicht, warum auch immer. Auto mieten koennen wir nicht weil keiner von uns 25 ist und Bus/Zug ist zu teuer und dauert viel zu lange. Da waeren wir 8 Stunden unterwegs fuer 2 Stunden in Vancouver. Also auch doof. Haben uns deswegen jetzt dazu entschieden nicht nach Kanada zu fahren. Dann haben wir wenigstens mehr Zeit in Seattle und muessen uns da nicht so abhetzen.
Okay, zurueck zu Donnerstag. Als Alex und Riley in der Schule waren hab ich gaaanz lange mit Mami geskypet, war echt schoen :-) Nach der Schule waren wir kurz einkaufen und ich hab dann abends Dinner gekocht (irgendwas mit Makkaroni-Hackfleisch von Knorr), was ausser mir aber mal wieder niemand gegessen hat. Naja bleibt mehr fuer mich.

Heute morgen sind Mareike und ich mit unseren Kids in die Mall gefahren, wo es so einen grossen Playground gibt. War ein echt schoener Vormittag. Zum Lunch waren wir noch lecker bei Red Robin essen und jetzt grade schlafen meine Maedels. Heute Nachmittag werde ich nichts mit ihnen machen denke ich, da ich vorhin schon wieder so starke Kopfschmerzen bekommen habe. Muss eh noch den Rest packen und dann muesste Doug auch schon bald zuhause sein, er hat naemlich versprochen heute endlich mal puenktlich zu kommen. We will see!

Also dann, ich melde mich am Montag oder so, wenn wir wieder da sind aus Seattle.
:-*

Tuesday, January 5, 2010

Silvester und Roadtrip GA + SC

Nach viel zu wenig Schlaf klingelte am Donnerstag Morgen um 3 mein Wecker und ich hab mich mit Müh und Not unter die Dusche gequält ;-) Danach war ich relativ wach, hab mich fertig gemacht, die letzten Sachen eingepackt, gefrühstückt und um 4 ging's los Richtung Flughafen. Es war kein Verkehr, mein Flughafen-Shuttle stand schon bereit, am Security Check war nichts los und so saß ich um viertel nach fünf an meinem Gate. Hatte also noch eine halbe Stunde Zeit bis zum Boarding, aber die ging auch relativ schnell um. Wir sind pünktlich um viertel nach 6 vom Gate losgerollt, konnten aber erst gegen 7 starten weil wir auf einmal mitten auf der Startbahn noch enteist werden sollten. Naja. Der Flug war ganz okay, habe die Sicht über das Winterwonderland in Colorado genossen und dann die meiste Zeit geschlafen. Die Landung hat sich eeeewig hingezogen, was ziemlich nervig war und dann wurden wir in Atlanta auch noch von Wolken, Nebel und Regen empfangen. Nicht so toll ;-) Am Flughafen wurde ich von Jule und Yvonne (einer Freundin von Jule) empfangen und wir haben uns gleich auf den Weg gemacht, um unser Mietauto abzuholen. Hat alles ohne Probleme geklappt und so fuhren wir in einem mehr oder weniger schönen weißen Kia Rio nach Hause. Aber für unsere Zwecke war das Auto auf jeden Fall ausreichend. Es gab nur zwei klitzekleine Nachteile: die Fenster musste man runterkurbeln!!! und es gab keine Zentralverriegelung. Sowas ist man hier gar nicht gewöhnt hahaha. Dadurch blieb auch das ein oder andere Mal eine Tür im Auto offen weil wir einfach vergessen haben die immer wieder zuzuschließen von innen ;-)

Wir waren dann kurz bei Jule zuhause, haben die restlichen Sachen eingepackt, dann Yvonne eingesammelt und los ging's Richtung Charleston in South Carolina. Ich glaube wir sind um die 5-6 Stunden gefahren, aber ich hab mindestens die Hälfte der Zeit geschlafen. Je weiter wir in Richtung Küste kamen, desto besser wurde das Wetter. In Charleston angekommen wurden wir erstmal schon überall von Palmen begrüßt, echt toll :-) Und als wir ausstiegen waren wir richtig geschockt, denn es war warm! Richtig warm! Dann wurde eingecheckt und unser Motel war echt gut für den Preis. Haben uns nur schnell umgezogen und fertig gemacht und dann wollten wir los nach Charleston Downtown, denn da muss ja was los sein an Silvester dachten wir. Pustekuchen! Wir sind erstmal durch die Stadt gefahren, es waren auch ziemlich viele Leute unterwegs. Aber wir haben keine schöne Bar oder irgendwas gefunden wo wir uns hätten reinsetzen können. Wollten uns dann also das Feuerwerk angucken (was übrigens um 22:30 war - Logik?!?!). Sind um ca. 22:29 in's Parkhaus rein und während wir nach einem Parkplatz gesucht haben fing das Feuerwerk schon an. Wir uns also beeilt, Parkplatz gefunden, steigen aus und was ist?? Feuerwerk ist zu Ende! Das ganze hat wirklich nur 2 Minuten gedauert und danach sind alle Leute zu ihren Autos geströmt und gefahren!! Dort war dann echt nichts mehr los und das um halb 11 an Silvester. Wir wollten wenigstens noch was essen und haben auch ein kleines Restaurant gefunden. Es war aber mittlerweile schon kurz vor 11 und der sehr sehr unfreundliche Kellner hat uns noch unfreundlicher drauf hingewiesen dass wir uns beeilen sollen, da die Küche um 11 schließt. Hallo?!? Naja, wir haben unser Essen noch bekommen, aber für die schlechte Bedienung gab's dann letztendlich auch nur ein paar Cent Trinkgeld. Selber Schuld.
Da in der Stadt ja wie gesagt wirklich nichts mehr los war, haben wir uns auf den Rückweg zum Motel gemacht, wollten aber auf dem Weg wenigstens noch eine Flasche Sekt holen zum Anstoßen. Aber auch das hat nicht funkioniert - der Laden hatte schon zu! Gut, sind wir also so zurück gefahren, haben uns in unsere Betten gelegt und die Liveübertragung vom Times Square angeguckt. Das war dann unser Silvester. Frohes neues Jahr! War also wirklich langweilig, aber Silvester scheint den Amis echt nicht wichtig zu sein.

Am Freitag waren wir tagsüber in Charleston um uns die Stadt und alles mal anzugucken, was auch echt schön war. Nur leider war das Wetter nicht auf unserer Seite, es fing an zu regnen und kalt war es auch.

Sind gegen Nachmittag losgefahren Richtung Savannah, GA und haben auf dem Weg dorthin noch eben bei einer Outletmall in Hilton Head angehalten. Dort gibt's nämlich Hollister und Abercrombie Outlets, was man sich natürlich nicht entgehen lassen kann ;-)
Irgendwann abends sind wir in Savannah angekommen, waren noch lecker bei Olive Garden essen und sind dann in's Bett.
Samstag waren wir Vormittags in Savannah unterwegs und haben unsere eigene kleine Stadtrundfahrt gemacht ;-) War ganz witzig, aber es war trotz Sonne so arschkalt draußen, dass man es eigentlich nur im Auto aushalten konnte.

Yvonne, Sarah, Jule, ich

Später haben wir uns auf den Weg nach Tybee Island gemacht, da dort ein schöner Leuchtturm steht den wir uns angucken wollten. War auch wirklich toll, nur wie gesagt kalt! Sind dann ein wenig auf der Insel rumgelaufen und wollten unbedingt zum Strand/Meer. Da wir aber keinen Weg dorthin gefunden haben sind wir einfach irgendwo quer durch die Dünen gegangen. Am Meer war es super schön, sah irgendwie etwas aus wie an der Nordsee ;-) Haben eine Menge Fotos gemacht und sind dann zurück zum Auto. Auf dem Rückweg haben wir ein Schild entdeckt auf dem steht, dass man nicht durch die Dünen laufen darf, wird man erwischt muss man 1000$ Strafe zahlen! Oops!


Wir sind dann noch etwas weiter südlich auf der Insel gefahren, wo es einen Strand gab zu dem man legal hinlaufen darf ;-) Nach ein paar Fotos dort war die Kälte aber echt nicht mehr auszuhalten und wir sind gegen 3 zurück nach Atlanta gefahren. Nach ca. 5 Stunden Fahrt kamen wir dort endlich an und haben abends noch bei Yvonne lecker Paprika-Sahne-Hähnchen von Maggi gekocht. Das war vielleicht lecker :-) Ja und somit war auch der Samstag schon um.

Sonntag haben Jule und ich morgens das Mietauto zurück zum Flughafen gebracht. Ich bin mit dem Mietauto hinter Jule hergefahren und hatte etwas Angst sie zu verlieren. Da wär ich doch etwas aufgeschmissen gewesen so ganz alleine in Atlanta haha ;-) Naja.. danach wollten wir eigentlich in's Coke-Museum, was uns aber doch zu teuer war und so sind wir nur etwas im Olympic Park rumgelaufen. Da die Kälte aber nochmal schlimmer war als an den Tagen zuvor, haben wir's nicht lange draußen ausgehalten.
in Atlanta

CNN

Coca-Cola Tannenbaum

Sind stattdessen lieber in eine Mall gefahren, was auch sonst ;-) Ich habe aber nichts gekauft, trotz H&M und Deichmann, ihr könnt also stolz sein.
Danach waren wir noch in ein paar anderen Läden, sind dann nach Hause, hatten Lecker Dinner mit Jule's Gastfamilie und haben abends noch Hangover geguckt.
Am Montag war dann auch schon wieder alles vorbei uns es ging um 10 los zum Flughafen. Der Rückflug war richtig ätzend, weil es mir einfach so schlecht ging und mir alle Knochen wehtaten. Am Flughafen in Denver musste ich dann erstmal noch 30$ für's Parken abdrücken, bevor es endlich nach Hause gehen konnte. Als ich dann hier die Straße hochfuhr, waren Debbie und die Kids zufällig grade draußen und als Alex und Riley mich gesehen haben fingen sie sofort an zu schreien und mir zu winken und so. Süß :-)

Ja, das war also unser Roadtrip in's Jahr 2010 quer durch Georgia und South Carolina. Auch wenn Silvester eher ein Reinfall war, waren es trotzdem super tolle Tage und wir hatten ne Menge Spaß. Die nächste Reise mit Jule ist schon so halbwegs in Planung, mal schauen was draus wird.

Heute fing dann ja leider wieder mein Arbeitsalltag an :-P Der Tag war aber ganz in Ordnung. Morgens waren Mareike und Caroline hier zum Playdate, dann waren die Mädels in der Schule und nachmittags haben wir gemütlich einen Film geguckt und Dinner gekocht. Mir geht's auch heute zum Glück wieder besser. Habe so einen ganz ganz ekligen Saft getrunken aber ich glaub der hat richtig geholfen. Morgen Vormittag fängt die Gymnastic Class für meine Mädels an, d.h. 2,5 Stunden Pause für mich, yay :-) Schade, dass das nur im Januar so sein wird, aber immerhin besser als nichts.
Habe mich heute auch für meine letzte College Class angemeldet, werde ab dem 4.2. sechs Wochen lang einmal die Woche zeichnen. Hätte am liebsten Französisch genommen, aber die Class wäre viel teurer gewesen. Naja ich liebe ja zeichnen, von daher wird das schon gut werden denke ich. Und dann bin ich auch endlich fertig und hab alle meine Stunden zusammen!

So, jetzt seid ihr für's erste wieder auf dem neuesten Stand und ich verkrümel mich gleich glaub ich schon in's Bett und lese Breaking Dawn :-) Hab euch lieb!

Monday, January 4, 2010

Hello 2010!

Mit etwas Verspätung wünsche ich euch allen natürlich auch noch ein wunderschönes neues Jahr! Ich hoffe ihr seid gut reingerutscht und habt schön gefeiert. Mein Silvester war eher langweilig ;-) Aber dazu erzähle ich euch dann in dem Atlanta-Blogeintrag mehr. Den werde ich wahrscheinlich heute nicht mehr schreiben, denn mir geht's echt mies. Hab total Hals- und Ohrenschmerzen, friere die ganze Zeit und mein Kopf und ganzer Körper tut mir weh. Sieht so aus als hätte mir das arschkalte Wetter in Atlanta doch etwas zu schaffen gemacht. Debbie ist total süß, sie hat Doug vorhin extra noch losgeschickt, damit er mir Halsschmerztabletten und alles mögliche andere Zeugs holt. Hoffentlich hilft das, ich hab nämlich absolut keine Zeit krank zu werden, da es ja am Freitag schon weiter nach Seattle geht. Aber das wird schon. Ich vertraue auf meinen Körper, ich war immerhin noch kein einziges Mal krank seitdem ich hier bin, also hoffe ich dass er das jetzt auch schnell überwindet.

Okay, ich nehm jetzt ne Riesenladung von den Medikamenten und leg mich in's Bett. Vorher lad ich noch schnell Fotos vom Wochenende hoch, dann könnt ihr euch die wenigstens schonmal angucken. Der Bericht folgt dann morgen.

Good Night!