Wednesday, July 13, 2011

2 Jahre USA

Könnt ihr es glauben? Also ich nicht. Heute vor 2 Jahren stieg ich in Frankfurt in das Flugzeug, was mich nach New York bringen sollte; in mein neues Leben, weit weg von allem Vertrauten, weg von Familie, weg von Freunden. Aber ich war glücklich. Ich hatte es mir schließlich so ausgesucht und lange auf diesen Tag hingefiebert.
Erst einmal in Amerika angekommen, vergeht die Zeit wie im Flug. Wir verbrachten 5 Tage in New York mit hunderten anderen neuen Aupairs, bevor es dann weiter ging in unsere Gastfamilien. Mein Ziel: Denver, Colorado. Dort verbrachte ich ein tolles Jahr mit meinen Gasteltern Doug und Debbie und natürlich meinen zwei Prinzessinnen Alexis und Riley.
Reisen während des Jahres gingen nach Chicago, San Francisco, New York, Atlanta, Seattle, Las Vegas, Los Angeles, San Diego, Miami und zu den Bahamas. Außerdem viele, viele Roadtrips, u.a. quer durch Colorado, Utah, Arizona, New Mexico und Nevada; außerdem zum Mount Rushmore und zum Grand Canyon. Die letzte große Reise während meines ersten Jahres in den USA führte mich zurück nach Deutschland. Es wurde Zeit das Visum für's zweite Jahr zu beantragen. Schön war's Familie und Freunde wiederzusehen! Dennoch war ich mehr als glücklich als ich endlich wieder im Flugzeug Richtung Amerika saß; dort fühl ich mich wohl.
Meine Verlängerung stellte sich als die reinste Achterbahnfahrt heraus. Erst melden sich monatelang keine Familien und dann, nachdem ich eine neue Gastfamilie in San Francisco gefunden hatte, entscheidet diese sich, dass sie doch kein Aupair brauchen. Was bedeutete das für mich? Rematch. Was für ein Start in's zweite Jahr.
Mit viel, viel Glück fand ich tatsächlich eine neue Familie in Las Vegas, da wo ich hin wollte! Wunderschöne 8 Monate verbrachte ich mit Michelle, Brand und den Rackern Random, Jocelyn und Ronin. Im Dezember wurde die Familie um ein Mitglied erweitert: Baby Rogue kam zur Welt.
Im März folgte leider wieder ein Rematch. Schon darauf eingestellt, zurück nach Deutschland zu müssen, fand ich tatsächlich doch noch eine Gastfamilie in Las Vegas. Scott, Debby und die Kids Serena und Brandon.
Auch während meines zweiten Jahres in den USA wurde wieder viel gereist. San Francisco, Los Angeles, Washington DC, Philadelphia, Denver, Grand Canyon, San Diego, Boston, Buffalo, Niagara Falls und Roadtrips durch California, Nevada, Arizona und Utah.

Es ist also viel passiert in 730 Tagen USA. Gesehen habe ich 21 Staaten plus Kanada plus Bahamas. Getroffen habe ich meinen allerliebsten, besten, tollsten Freund Mario. Ich liebe dich Gelebt habe ich in drei komplett unterschiedlichen Familien und konnte dadurch viel lernen. In Familie Nummer eins hatte ich das typische Aupairleben würde ich sagen. Viele Playdates, immer unterwegs und einfach viel Spaß. Familie Nummer zwei war das komplette Gegenteil, Gastpapa arbeitet von zuhause, Gastmama ist stay-at-home-mom und dazu vier kleine Kinder, die einen sehr auf Trab halten. Ich hab es trotzdem geliebt! So ein Familien Gefühl wie dort hatte ich in keiner meiner anderen Gastfamilien, man hat so stark gemerkt wie jeder den anderen liebt und dass meine Gasteltern Kinder haben, weil sie wirklich welche wollen. Familie Nummer drei war eher ein Griff in's Klo. Eltern geschieden, Kinder verwöhnt und kein Benehmen, keinerlei Hobbies, kein Auto, keine Selbstständigkeit und immer auf Gastmama angewiesen, die keinerlei Zeitgefühl hat. Aber okay, auch das wurde überlebt und ich bin mir sicher, auch bei dieser Familie habe ich viel gelernt - ob es nun über falsche Kindererziehung ist oder darüber wie man sein Haus am besten verkommen lässt oder vielleicht sogar beides, das sei mal dahingestellt.

Alles in Allem waren diese zwei Jahre eine reine Achterbahn Fahrt. Es gab viele Rückschläge und oft wurde es mir alles andere als leicht gemacht. Aber man lernt zu kämpfen und es lohnt sich! Ich habe mich sehr verändert während der Zeit hier, aber meiner Meinung nach hat es mir nicht geschadet. Ich bin viel selbstständiger, selbstbewusster, offener und auch meine Sichtweise über viele Dinge hat sich geändert. Ich bin glücklich hier.

Jahr 1:

video

und Jahr 2:

video

9 comments:

  1. One of my favorite posts! :) Ich bin ja schon neidisch, wieviele Staaten du schon gesehen hast, da muss ich mir mal ein Beispiel dran nehmen! Habe deine Blog seit Tag 1 verfolgt und hoffe, dass du ihn auch in deinem Studium weiterfuehren wirst!
    Liebe Gruesse aus Arizona!

    ReplyDelete
  2. Wow, 2 Jahre USA. Wirklich toll, dass du die ganze Zeit deinen Blog geschrieben hast und man dein Aupairlebem mitverfolgen konnte.
    Ich wünsche dir alles Gute für's Studium!

    Jasmin

    ReplyDelete
  3. Liebste Sina, nun dachte ich, schreibe ich dir auch mal ein Kommentar. Ich lese doch auch so fleißig deinen Blog...Die Zeit rennt wirklich so wahnsinnig schnell. Ich weiß noch, wie du mir (ich glaube es war 2008 oder sogar 2007) geschrieben hast, dass du auch gerne als Au pair in die USA möchtest und und und.:-) Nun ist es so lange her und du hast nun schon dein 2. Jahr geschafft. Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe, dass alles so klappt wie du es dir vorstellst.
    Genieß die Zeit, ich wünschte manchmal, ich könnte die Zeit zurückdrehen und nochmal alles von vorne durchmachen. :)
    Liebste Grüße, Sina

    ReplyDelete
  4. Ach Sina, das war ein schöner Post. Jeder der einmal Au Pair war, füllt sicherlich wie du.

    Ich war von Anfang an Leserin deines Blog (wenn auch am Anfang stille) und war begeistert. Ist das alles wirklich schon 2 Jahre her?? Und dann noch unser Treffen in Berlin beim Visum beantragen. Weißt du noch, wie nervös du warst wegen dem Visum weil du noch keine neue Familie hattest?? Hat ja doch alles geklappt. :)

    Ich wünsche dir viel Erfolg und Glück im Neuen Abschnitt. :-)

    Liebe Grüße,

    Vanessa

    ReplyDelete
  5. Hallo Sina,
    ich verfolge deinen Blog seit 2 Jahren, von Tag 1 an! Ich hab damals mitbekommen, wie du abgeflogen bist, dadurch das du aus der Nähe kamst, fand ich es noch interessanter! Aber ich fand/find deinen Blog richtig toll, finds super, das du immer so viel geschrieben hast und auch was du alles erlebt hast! Wahnsinn! Ich kanns garnicht glauben, das du schon 2 Jahre weg bist und ich selbst jetzt seid 1 1/2 Wochen drüben bin! Wünsche dir alles Gute für dein Studium und würd mich freuen, wenn der Blog weiterhin am leben bleibt!
    Alles Gute und viele Grüße
    Nadja

    ReplyDelete
  6. wow, ich danke euch :) ja, der blog wird auf jeden fall weiter geführt, wird ja bestimmt weiterhin viel zu berichten geben ;)

    ReplyDelete
  7. ich verfolge deinen blog schon ne weile und werde immer an meine au pair zeit erinnert.
    was ich schon lange sagen wollt:
    ich hab großen respekt vor dir, dass du nie aufgegeben hast und immer stärke bewiesen hast, obwohl nicht immer alles toll lief.
    ich wünsche dir viel erfolg beim studium

    ReplyDelete
  8. Ich schließe mich den Mädels vor mir an..ich les schon super lang mit und finds so interessant, was du erlebt hast, wieviel Glück du immer wieder hattest (das mit den Schuhen im oberen Post ist eins von zig Beispielen ;) ) und ich freu mich, dass du deinen Blog auch weiterführen wirst :)

    ReplyDelete
  9. Ich kann mich nur anschließen... Dein blog gehört zu meinen Lieblingsblogs und es freut mich zu hören, dass du deinen blog auch im Studium weiter führen wirst :) Dein blog ist einfach klasse und wie schon erwähnt, ich finde es toll, dass du trotz mehrerer Rematchs und dieser echt bescheidenen letzten Family nicht aufgegeben hast und dich da durch gekämpft hast :)

    Alles Gut fürs Studium
    Sarah

    ReplyDelete