Wednesday, January 8, 2014

It's time to say goodbye.

Die letzten Tage hab ich nicht viel von mir hören lassen, tut mir leid. Ich habe noch so gut es ging versucht die letzte Zeit zuhause zu genießen bevor es morgen in aller Frühe wieder zurück nach Las Vegas geht. Ich weiß nicht wo diese 3,5 Wochen schon wieder hin sind, es fühlt sich an wie gestern, dass ich in Frankfurt ankam und Mami und Nina in die Arme schließen konnte. Und nun sind es nur noch knapp 24 Stunden bis ich schon wieder amerikanischen Boden unter den Füßen habe. Von Nina musste ich mich bereits verabschieden, was alles andere als schön war. All die schlimmen Jahre sind vergessen, wo man sich als Schwestern in den Haaren hing. Nun wächst man immer mehr zusammen und der Abschied fällt umso schwerer. Eine Sache haben wir dieses Jahr endlich geschafft, ein gemeinsames Tattoo. So sind wir nun auch bildlich immer verbunden. Mami und Reini bringen mich morgen früh nach Frankfurt und auch auf den Abschied dann freue ich mich so gar nicht. Schon heute liefen den ganzen Tag lang Tränen, wie soll das morgen erst werden..
Ich melde mich wieder aus Amerika ihr Lieben!

Hier noch ein kleines Foto vom Packchaos. All das habe ich in den letzten Wochen eingekauft und musste irgendwie in 2 Koffer. Erst dachte ich es klappt, aber letztendlich müssen leider doch ein paar Dinge bleiben und dann im Paket hinterher geschickt werden.
Geburtsdatum meiner Schwester, und sie hat meins!

9 comments:

  1. Gute Heimreise!

    ReplyDelete
  2. und wo ist das Bild vom gemeinsamen Tattoo? :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hab's gerade zum Post hinzugefügt ;)

      Delete
  3. Hallo Sina,

    ich kann mich meinen beiden VorschreiberInnen nur anschliessen. ;-)

    LG J

    ReplyDelete
  4. Sina! :)
    Ich weiss, unsere Situationen sind sehr unterschiedlich, aber was du so beschreibst, klingt sehr bekannt und ich glaub, ich weiss wie du dich fuehlst. Mein letzter Abschied war unheimlich schwer und ich hab ein paar Wochen gebraucht, bis ich mich wieder in den Staaten wohlgefuehlt hab. Auch wenn ich das alles so lange wollte und 2 Jahre lang kein anderes Ziel vor Augen hatte, als wieder in die Staaten zu kommen, so ist's nun doch irgendwie anders. Es ist einfach... da. Die Aufregung, die ich beim ersten Mal hatte, ist lang verflogen und nichts ist mehr so wirklich neu. Es ist nichts mehr komplett besonderes in den Staaten zu leben, auch wenn ich es natuerlich nicht selbstverstaendlich nehmen kann. Leicht war's schliesslich nicht. Trotzdem ist das Leben hier nun doch einfach mehr oder weniger Alltag, keine aufregende Reise um aus dem Alltag rauszukommen.
    Ich hoffe, dass du dich schnell wieder einlebst und dass Joel dich weiterhin so gut unterstuetzt.

    Julie

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja genau so geht es mir.. Klar liebe ich das Land nach wie vor, aber trotzdem lernt man halt im Alltag auch die vielen Schattenseiten kennen und alles ist nicht mehr so rosig.. hachja.. Danke für die lieben Worte <3

      Delete
  5. Hallo, gibt es in Amerika eine Freigrenze?
    Hast du all das in deinen Koffer gepackt oder auch einen Teil in dein Handgepäck?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Nicht dass ich wüsste :) Ich hatte alle Süßigkeiten im Koffer, man darf sie aber auch im Handgepäck haben.

      Delete